Startseite
  Über...
  Archiv
  About
  Kontakt
 


 
Links
   
   Traveller not Tourist
   Volunteering in South America
   Couchsurfing
   Independent volunteer
   Lonely Planet

Webnews



http://myblog.de/carmen.calista

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Esteros del Ibera - Die Suempfe im Norden Argentiniens


Nach den beeindruckenden Wasserfaellen sind wir natuerlich gespannt was Argentinien noch so zu bieten hat und finden in unserem Reisefuehrer prompt einen Ort namens Esteros del Ibera. Es werden uns wunderschoene Sumpflandschaften versprochen, eine artenreiche Tierwelt sowie eine sehr komplizierte Anfahrt. Nach unserer ersten angenehmen Nachtfahrt steigen wir frueh morgens einmal in Corrientes um, dann noch einmal in Mercedes. Wir erreichen unser Ziel erst nach drei weiteren Stunden klappriger Busfahrt auf nicht existierenden Strassen.
Kaum in dem kleinen Doerflein Carlos Pellegrini angekommen legen wir unsere Sachen ab und erwischen die letzte Bootstour des Tages mit der wir uns der atemberaubenden Tierwelt widmen. Von Capybaras (uebrigens die groessten Nagetiere der Welt!) bishin zu Alligatoren und Kaimanen ist alles dabei was ein Tierliebhaber sich wuenscht. Glueck haben wir nicht nur mit dem Ort sondern auch mit den Leuten die wir auf dem Weg dorthin treffen. Eine Englaenderin namens Rosalind sowie zwei witzige Franzoesinen sind dabei, mit denen wir zusammen die Bootstour machen.


Abends sitzen wir gemuetlich in Mitten einer argentinischen Grillparty und lassen es uns mit selbsgemachten Hamburguesas und Pizza gut gehen.

Am naechsten Morgen machen wir noch mit unseren neu gewonnen Freunden auf eine Wander-Tour durch die Suempfe und geniessen unsere letzten Stunden in dem kleinen Doerfchen. Man fuehlt sich hier wie auf einer Cowboy-Ranch: staubiger Sand, Pferde, lustige und lebensfrohe Dorfbewohner und unendliche Weiten.

Das einzige wirkliche Problem das wir haben ist die Rueckfahrt, die wir gerne am naechsten Tag antreten moechten. Leider ist Sonntag und jeglicher Transport wird eingestellt. Ohne irgend einen Plan beschliessen wir erstmal auf einer Wiese zu entspannen als aus heiterem Himmel ein Argentinier auf uns zukommt und anbietet uns in die naechst groessere Stadt zu fahren. Wir fahren auf einer endlos scheinenden Strasse und sitzen strahlend auf der Ladeflaeche.

So, von hier solls nach Buenos Aires gehen, wie das genau von Statten gehen soll, wissen wir noch nicht. Wie man hier halt so sagt: "Buena Onda!"


Die Gefaehrten


Los geht die Bootstour


Wasserschwein - Carmen kriegt nicht genug von ihnen

Kaimane - Vor denen moechte Carmen eher wegrennen

Auf dem Rueckweg laesst der Sonnenuntergang auch nicht mehr lange auf sich warten.

Auf dem Wald-Trek 

Roadtrip

Gluecksbaerchen!

19.8.12 00:13
 
Letzte Einträge: Bolivien - Tupiza, Potosi und Sucre



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung