Startseite
  Über...
  Archiv
  About
  Kontakt
 


 
Links
   
   Traveller not Tourist
   Volunteering in South America
   Couchsurfing
   Independent volunteer
   Lonely Planet

Webnews



http://myblog.de/carmen.calista

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mendoza, Mendoza ..

Oh, Mein. Gott. Mendoza ist einfach der Wahnsinn! Hoert auf zu suchen, wir haben die coolsten Jungs Argentiniens gefunden! Alle Sightseeingplaene wurden gecancelled, stattdessen nahmen uns Fede, Manu, Ema, Elias und Nico mit in die Berge um zum Rockclimbing zu gehen. Alle fuenf machen naemlich gerade ihre Lizenz zum Mountain-Guide. Wir haben uns sofort wie zu Hause gefuehlt, wir kochten zusammen, lachten viel, erzaehlten Stories und machten eine kleine normalerweise unschuldige Bar sowat von unsicher, man wird in 10 Jahren noch ueber unsere Achtergruppe sprechen, hier in Mendoza.

Ein peinlicher Versprecher Carmens wird uns wohl nie wieder aus dem Kopf gehen. Sie wollte Nico sagen, dass sie fuer ihn heute Abend den “Wingman” spielen wuerde und fragte deswegen was das nun auf spanisch heissen wuerde. Anstatt “hacer plata” sagte sie jedoch “hacer paja” was wiederum Masturbieren bedeutet. Man kann sich denken, dass sich die Jungs nicht mehr einkriegten.

Aber auch Nico bekam sein Fett weg, denn aufgrund seiner sich eher im Anfangsstadium befindenden Englischkenntnisse, sagte er anstatt “I am a gentleman” “ I am a jungle man!” sehr zur Belustigung von uns Anderen.

Am Sonntag ging es Katrin leider nicht so gut, weswegen Tina und Carmen sich alleine mit Elias und Nico auf dem Weg zum Klettern an einer Bruecke machten. Der Tag war einfach nur irre, zu beobachten wie einfach sich die Beiden an der Wand entlanghangeln, davon wird man nicht muede. Wir gingen danach noch zu den heissen Quellen, ein kleiner Insidertipp von ihnen, der wirklich Abseits von allem lag. Die beiden Suessen machten sich aber so Sorgen um uns, dass sie uns auf dem Weg zurueck abholten und wir machten uns wieder auf den Weg nach Hause.

Eigentlich sollte das unser letzter Tag in Mendoza sein, aber die Jungs versprachen uns ein echtes argentinisches Asado (BBQ) und da ueberlegten wir natuerlich nicht lange und blieben noch eine Nacht laenger. Die Slackline-Kuenste wurden auch noch ausgepackt und so verbrachten wir einen echt einmaligen letzten Abend in Mendoza.

Frueh am naechsten Morgen sollte es weiter gehen nach Santiago de Chile, also sagten wir den Jungs Tschuess, planten eigentlich schon den naechsten Trip nach Patagonien (wo die meisten der Jungs herkommen) und machten uns schweren Herzens auf den Weg zum Busbahnhof!

(So waere es eigentlich bei einem traurigen Abschied geblieben, wenn uns nicht kurz vorm Bus aufgefallen waere, dass wir unsere Paesse vergessen hatten! So rannte Carmen voellig panisch zurueck, klingelte die Jungs aus dem Betten und durchwuehlte die Zimmer nach unseren Paessen. Zum Glueck lagen diese auf dem Tisch und so konnten wir -nach kurzem Drama- doch noch nach Chile reisen)


Nico haengt an der Decke


Tina versucht auch ihr Glueck!


Katrin genauso!


Am naechsten Tag ging es dann richtig los! - Carmen macht den Anfang


Dann folgt Tina!


Und zu guter letzt kommt Katrin!


Jetzt lassen wir mal die Profis ran


Zusammen entspannen nach dem anstrengenden Tag


Nico, Ema und Manu posieren mit Carmen


Nico backt uns einen mega leckeren Zitronenkuchen!
Von Ema's Megapizza haben wir leider kein Foto


Mal wieder auf dem Weg zu einer neuen Kletterstelle


Carmen versucht ihr Glueck beim Klettern auf der Bruecke


Bei den Jungs sieht das Ganze deutlich besser aus haha


Slackline High-Five!


Asado-Time


Das einzige Nicht-Moerder-Foto von Fede hihi
23.8.12 06:12
 
Letzte Einträge: Bolivien - Tupiza, Potosi und Sucre



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung